Nettebad, Osnabrück

Neubau Schwimmhalle,
Umbau und Überdachung 33m-Becken

Hallen- statt Freibad – Die Stadtwerke Osnabrück AG hat das vorhandene 33 m-Schwimmbecken im Außenbereich in ein Hallenbad umgebaut und die Wasserfläche in das bestehende Ensemble des Nettebads integriert.

Zusätzlich entstanden neue Aufenthalts- und Liegebereiche. Die Erweiterung des Bestandes nimmt optisch die bestehende Fassadengestaltung auf. Die beiden Liegebereiche platzieren sich in jeweils einem niedrigeren Baukörper, welche sich an den Stirnseiten des 33 m-Beckens anordnen. Die neue Halle wurde mit großzügigem Volumen überspannt. Eine großflächige, zu öffnende Verglasung und Oberlichter über dem Becken sorgen für eine optimale Belichtung.

Die niedrigen Baukörper wurden in Massivbauweise erstellt. Die Tragstruktur der Schwimmhalle orientiert sich am Bestandsbau. Hier kommen unterspannte Holzbinder zum Einsatz.

Eckdaten

Planungsleistung

Gesamtplanung LP 1 bis LP 6

Besonderheiten

Umbau und Überdachung eines bestehenden Außenbeckens, Erweiterung Bestand, Aquacross Anlage

Planungsbeginn

12/2018

Baubeginn

10/2019

Fertigstellung

2020

Bauherr

Stadtwerke Osnabrück AG

Partner