Architekten- Investorenwettbewerb Altes und Neues Rathaus Dinklage

Die Stadt Dinklage möchte ein neues Rathaus unter Einbindung des denkmalgeschützten Rathauses durch einen Investor bauen lassen. Um die derzeit auf mehrere Standorte verteilten Verwaltungseinheiten künftig an einem zentralen Ort zu konzentrieren.
Ziel des Neubaus am „Alten Rathaus“ ist es, der Bevölkerung eine optimal organisierte, effektive Behörde mit kurzen Wegen anbieten zu können. Zugleich soll auch der Rat der Stadt Dinklage einen repräsentativen Ratssaal erhalten, der darüber hinaus für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann.

Städtebaulich platziert sich das neue Rathaus parallel zum Marktplatz neben dem alten Rathaus. Um die Zentralfunktion des neuen Baukörpers zu stärken, wird das neue Rathaus auf ein Plateau angelegt.
Der neu entstandene Rathausplatz, verknüpft die beiden Bauten miteinander und schafft eine gemeinsame ruhige Zone. Dadurch erhält das neue Rathaus eine Verbindung zwischen Marktplatz – neues Rathaus – Rathausplatz – altes Rathaus.

Das giebelhoch verglaste Atrium bildet einen großzügigen Eingangsbereich und einen übersichtlichen zentralen Knotenpunkt im Gebäude aus. Jeweils rechts und links vom Atrium abgehend befinden sich die Ämter, die in den Obergeschossen durch einen Steg verbunden sind.
Um die starke, gradlinige Kubatur des Gebäudes mit seinem Satteldach zu verstärken, wird das Gebäude komplett, mit einer einheitlichen Struktur verkleidet. Dieses verläuft als zweite Haut über die klimatische Hülle, also auch über die Fensterflächen des Gebäudes. Das Material Steckmetall bietet Sichtschutz sowie die Funktion des Sonnenschutzes.

Zurück zur Projekt-Übersicht.

Partner


Eckdaten


Planungsleistung Architekten- Ivestorenwettbewerb
Besonderheiten Verbindung altes und neues Rathaus, zweite Haut als Fassade
Platzierung 2. Platz
Planungsbeginn 2018