Gymnasium, Bad Essen

Umbau und Neubau

Im Zuge der Schulumstellung „G9“ zum Schuljahreswechsel 2020/21 werden für das Gymnasium Bad Essen verschiedene Umbaumaßnahmen sowie ein Erweiterungsbau notwendig. Für die Erweiterung ist ein separater Neubau auf dem vorhandenen Schulhofgelände vorgesehen. Bei dem Neubau handelt es sich um ein 2-geschossiges Gebäude mit Teilunterkellerung auf dem vorh. Grundstück der Schule. Im Erdgeschoss entstehen 5 allgemein nutzbare Klassenräume (AUR) sowie ein Differenzierungsraum. Im Oberschoss sollen 3 Räume für die Kunsterziehung mit Sammlungsraum, ein Werkraum sowie ein Vorbereitungsraum entstehen. In beiden Geschossen werden jeweils notwendige Nebenräume mit erstellt. Die Flurzonen werden als Multifunktionsräume ausgebildet. Im 3-geschossigen Bestandsgebäude müssen vier Bereiche umgebaut werden, um denen im Rahmen der G9 Umstellung bewirkten Erfordernissen gerecht zu werden. Es handelt sich im Einzelnen um folgende Bereiche im Erdgeschoss:
  • Lehrerzimmer und Nebenräume (ehemals Kunst- und Werkunterrichtsräume)
  • Bibliothek (ehemals Lehrerzimmer)
  • Fachunterrichtsräume (ehemals Bibliothek)
  • Musikräume u. Verbindungsflur (ehemals Besprechungsräume Lehrer)

Eckdaten

Planungsleistung

Gesamtplanung LP 1 bis 8

Besonderheiten

Umbau im laufenden Betrieb

Planungsbeginn

12/2018

Baubeginn

09/2019

Fertigstellung

2020

Bauherr

Landkreis Osnabrück